We create

team spirit

Niederlande - Leben

Arzt, Krankenhaus und Co.

Das Gesundheitssystem in den Niederlanden funktioniert etwas anders als in Deutschland. Eine goldene Regel ist: „First, do no harm!“ Daraus sich berufend, werden viele Medikamente (wie Antibiotika) nur verschrieben, wenn diese dringend notwendig sind und keine anderen Alternativen vorhanden sind.  So werden auch überflüssige Untersuchungen nicht durchgeführt. Denn auch regelmäßige Untersuchungen können Stress verursachen und erhöhen vor allem die Chance auf einen Messfehler. Machen Sie sich keine Sorgen! Das niederländische Gesundheitssystem gehört zu einem der besten in Europa.1

Der Hausarzt spielt im Gesundheitssystem eine wichtige Rolle. Er ist der erste Ansprechpunkt für alle gesundheitlichen Probleme und ist umfassender ausgebildet als der deutsche Hausarzt. Er ist eine Art Pförtner für das Gesundheitswesen:

Will man einen Spezialisten aufsuchen, braucht man dafür immer erst eine Überweisung vom Hausarzt, der zur ersten Stufe (eerste lijn) im Gesundheitssystem gehört. In die Gruppe eerste lijn fallen auch Zahnärzte, Bezirkskrankenschwestern, Sprachtherapeuten, Entbindungsschwestern, Hebammen und Physiotherapeuten. Bei dieser Gruppe wird keine Überweisung benötigt.
Fachärzte (tweede lijn) sind meistens in Krankenhäusern oder Kliniken zu finden. Um die Fachärzte dort (oder andere Funktion innerhalb der tweede lijn) zu konsultieren, ist eine Überweisung erforderlich.

Eine Überweisung bekommt man aber nur, wenn der Hausarzt die Beschwerden selbst nicht behandeln kann. Im Zweifel sollte man einfach nachfragen. Verhütungsmittel verschreibt zum Beispiel der Hausarzt. In Deutschland übliche Vorsorgeuntersuchungen gibt es in den Niederlanden häufig nicht. Daran muss man sich erst mal gewöhnen; diese Entscheidung im Gesundheitssystem wurde aber auch sehr gut durchleuchtet. Es gibt allerdings auch groß angelegte Bevölkerungsuntersuchungen (bevolkingsonderzoek). Man muss sich hierbei um nicht kümmern, zu einem bestimmten Stichtag (altersabhängig) werden automatisch alle benötigten Informationen zugestellt.

In den Niederlanden ist es üblich bei einem festen Hausarzt eingeschrieben zu sein. Rezepte bekommt man nicht ausgedruckt mit, sondern sie werden direkt an eine bestimmte Apotheke in der Nähe des Arztes geschickt. Dort kann man sein Medikament abholen. In dieser Apotheke ist man normalerweise auch registriert. Der Apotheker genau weiß daher welche Medikamente jemand einnimmt und kann vor möglichen Komplikationen durch andere Medikamente warnen. Weder die Einschreibung bei einem Hausarzt noch die Registrierung bei der Apotheke ist verpflichtend, bietet jedoch einige Vorteile. Man kann zum Beispiel das Notfallangebot außerhalb der normalen Öffnungszeiten des Hausarztes in Anspruch nehmen. Des Weiteren hat man, wenn man bei einem Hausarzt eingeschrieben ist, eine sichere Anlaufstelle im Krankheitsfall. Sich erst einen Hausarzt zu suchen, wenn man krank wird, kann zu Problemen führen. Hausarztpraxen dürfen die Aufnahme verweigern, wenn zum Beispiel in der Praxis schon zu viele Personen registriert sind.

Sehr hilfreich sind folgende Angebote:
thuisarts.nl/
moetiknaardedokter.nl/
mijnkinderarts.nl/

Arzt, Krankenhaus und Co.

Krankenversicherung

Jeder, der in den Niederlanden arbeitet, ist verpflichtet eine niederländische Krankenversicherung zu haben. Wenn Sie nicht versichert sind, erhalten Sie eine Geldstrafe. Die Organisationen, die Krankenversicherungen anbieten, sind privatwirtschaftliche Unternehmen. Es gibt rund 40 verschiedene Anbieter. Das Gesundheitsministerium legt fest, welche Leistungen jede Krankenkasse mindestens übernehmen muss. Die Grundversicherung deckt weniger als die Krankenversicherung in Deutschland ab, zum Beispiel nicht die Kosten für den Zahnarzt oder für Physiotherapie. Für diese zusätzlichen Kosten können Sie eine zusätzliche Krankenversicherung abschließen. Das Buchen von Extrapaketen ist üblich1. Um verschiedene Krankenkassen und deren Leistungen zu vergleichen, können Sie eine Website wie Independer oder Zorgwijzer verwenden. Der monatliche Beitrag hängt nicht von Ihrem Einkommen ab, aber Menschen mit geringem Einkommen können Unterstützung von der Regierung beantragen, genannt zorgtoeslag. Zum 1. Januar kann die Krankenkasse gewechselt oder der Vertrag angepasst werden.

Wichtig: Fragen Sie vor jeweiligen Behandlungen ob Kosten entstehen! Lassen Sie sich nicht überraschen.

Unser Tipp: Fragen Sie auch Ihren Arbeitgeber nach Optionen der Krankenversicherung. Es kann sein, dass Sie so eine besseren Tarif abschließen können.

Im Urlaub in den Niederlanden

Wenn Sie in den Niederlanden im Urlaub und in Deutschland gesetzlich versichert sind, dann haben Sie mit der europäischen Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card, EHIC), die auf der Rückseite der deutschen Gesundheitskarte aufgedruckt ist, Anspruch auf Behandlung. Diese Karte deckt die Kosten für sofort erforderliche medizinische und zahnärztliche Behandlungen und auch Arzneimittel ab. Krankenhausaufenthalte und Operationen werden auch übernommen. Ausschlaggebend ist, ob die erbrachte Leistung aufgrund des Gesundheitszustandes des Patienten dringend notwendig ist.

Patienten dürfen nur nur bei Ärzten oder Krankenhäusern in Behandlung gehen, die zum jeweiligen System der gesetzlichen Krankenversicherung gehören. Privatärztliche Behandlungen gehören nicht dazu. Ein Rücktransport nach Deutschland wird nicht übernommen. Informieren Sie sich rechtzeitig über Leistungen und Kosten. Die EHIC ist kein Ersatz für eine Reiseversicherung und beinhaltet viele andere Regeln. Ein Abschluss einer Reisekrankenversicherung kann somit auch auch bei Reisen ins EU-Ausland sinnvoll sein. Mehr Informationen zum Thema bietet die Europäische Kommission.

Arzt, Krankenhaus und Co.

Blut, Ultraschall und andere Untersuchungen

Die meisten Hausärzte können Schnelltest vom Urin oder Blut durchführen. Wenn Sie sich nicht gut fühlen und mehr Daten ermittelt werden müssen, dann wird Ihr Hausarzt Sie zu einem Labor (oder ins Krankenhaus) schicken. Dort wird dann eine Blutprobe entnommen und es werden entsprechende Untersuchungen einzuleiten. Detaillierte Urin- oder Stuhlanalysen werden auch in dem Labor, das der Hausarzt angibt, durchgeführt. Für Ultraschalluntersuchungen und Röntgenaufnahmen wird eine Überweisung zur Poliklinik geschrieben.

Alle Ergebnisse werden an den Hausarzt gemeldet, der diese dann mit Ihnen bespricht und eine eventuelle Behandlung einleiten wird oder Sie an einen Facharzt weiterleitet.

Arzt, Krankenhaus und Co.

ärztliche Notfalldienst

Der ärztliche Notfalldienst wird durch einen Huisartsenpost übernommen. Sie sind unsicher ob Sie vorbeikommen können? Rufen Sie Ihren Huisartsenpost an und (er)klären Sie kurz die Situation.

Lebensbedrohend? Rufen Sie 112 an!

Die ärztliche Versorgung ist nicht nur sehr serviceorientiert, sondern hat auch eine hohe Verfügbarkeit. Der Hausarzt steht sowohl für dringende als auch für nicht dringende Angelegenheiten während dessen Sprechstunden zur Verfügung.

Die Hausärzte nehmen zusätzlich an einem Notdienstkonzept teil, so dass die Verfügbarkeit dringender Angelegenheiten für 7x24 Stunden gewährleistet ist. Wenn sich Patienten dazu entscheiden, diesen Posten auch für nicht dringende Angelegenheiten zu besuchen, ist die Fürsorge in dringenden Fällen gefährdet.

Huisartsenposten sind meistens eigenständige Arztpraxen. Dort finden sich die umliegenden Hausärzte zu Diensten und stehen abends, nachts und am Wochenende zur Verfügung. Sie können die Adresse entweder bei Ihrem Hausarzt erfragen oder werden diese auch im Internet finden können.

Sie sind unsicher ob Sie vorbeikommen können? Rufen Sie Ihren Huisartsenpost an und (er)klären Sie kurz die Situation.

Huisartsenposten in der Umgebung

Amsterdam
https://www.huisartsenpostenamsterdam.nl/

Drechtsteden (Dordrecht, Papendrecht, Sliedrecht & Zwijndrecht)
https://www.huisartsenpostdrechtsteden.nl/

Den Haag
http://www.smashaaglanden.nl/

Goeree-Overflakkee und Zuid-Zuid-Holland (Ouddorp, Dirksland, Klaaswaal, Beijerland,...)
http://haphellegat.nl/

Groningen und Umgebung
https://www.doktersdienstgroningen.nl/

Rotterdam und Umgebung
https://huisartsenpostenrijnmond.nl/

Schiedam, Vlaardingen & Maassluis
https://www.huisartsenpost-nwn.nl/

Utrecht und Umgebung
https://www.primair-hap.nl/

Zeeland
https://www.zhco.nl/huisartsenpost/

Eine bessere Übersicht bietet zorgkaartnederland.nl/huisartsenpost oder fragen Sie Google.com/search?q=huisartsenpost.

Selbstbehalt

Für Mitglieder einer Niederländischen Versicherung gilt: Der Hausarzt wird vollständig erstattet. Die Pflege geht nicht zu Lasten Ihres obligatorischen Selbstbehalts. Dies gilt auch für die Betreuung an einem huisartsenpost. Die Betreuung an einer Nothilfestation/Notaufnahme/Erste Hilfe erfolgt in einem Krankenhaus. Der obligatorische Selbstbehalt gilt für diese Pflege. Haben Sie Ihren Selbstbehalt noch nicht vollständig ausgenutzt? Dann zahlen Sie einen Teil der Rechnung selbst.2

Arzt, Krankenhaus und Co.

Apotheken

Apotheken sind meist in Wohngebieten, in der Nähe eines Hausarztes zu finden. Es gibt deutlich weniger Apotheken als in Deutschland. Viele Medikamente gibt es in den Niederlanden auch in der Drogerie zu kaufen. Die Mitarbeiter im Drogeriemarkt sind in der Medikamentenberatung ausgebildet.

Ein sehr beliebtes Mittel gegen Beschwerden aller Art ist Paracetamol. Es wird in allen Lebenslagen von der Grippe bis zu Zahnschmerzen verordnet und eingenommen, auch bei einer Schwangerschaft. Ein weiteres wichtiges Kriterium für Niederländer, es ist sehr preiswert. Es ist ein günstiges Mittel, dass Schmerzen lindert, Fieber senkt und wenig Nebenwirkungen hat.

Arzt, Krankenhaus und Co.

Impfungen

Die Kosten von Impfungen werden in den Niederlanden nur bei Kindern übernommen und durch das Consultatiebureau durchgeführt. Auffrischimpfungen für Erwachsene müssen selbst bezahlt werden, es sei denn, dass eine zusätzlich Versicherungsoption gewählt wurde, die diese Kosten übernimmt. Dasselbe gilt für Impfungen und Vorsorgemaßnahmen gegen tropische Krankheiten.
Grippeschutzimpfungen werden unter bestimmte Voraussetzungen übernommen. Wenn Sie in der Zielgruppe sind, erhalten Sie eine Einladung von Ihrem Hausarzt.

Arzt, Krankenhaus und Co.

Krankenhäuser

Die meisten Krankenhäuser (ziekenhuizen) in den Niederlanden haben mehrere Funktionen:

Poliklinik
Bei Symptomen, die der Hausarzt nicht lindern oder heilen kann oder bei denen tiefer gehende Untersuchungen stattfinden müssen, kann eine Überweisung in die Poliklinik erfolgen. Die Ergebnisse werden mit dem Hausarzt ausgetauscht. Der Patient kann - je nach Schweregrad - wieder nach Hause gehen oder wird stationär aufgenommen.

Stationäre Aufnahme
Bei einigen Krankheitsbildern ist es im Vorfeld deutlich, dass eine stationäre Aufnahme erfolgen muss. Das Krankenhaus entscheidet, nach Rücksprache mit Ihrem Haus- oder Facharzt, wann die Aufnahme durchgeführt wird. Die Zimmerbelegung hängt von einigen Faktoren ab und der Patient hat keinen direkten Einfluss darauf.

Notfallbehandlung
In Notfällen erfolgt die medizinische Versorgung direkt über die Notfallambulanz durch ein Krankenhaus. Dort wird nach den entsprechenden Maßnahmen auch entschieden, ob der Patient stationär aufgenommen oder in die weitere Behandlung des Hausarztes entlassen wird.

Rufen Sie im Notfall 112 an!

Insgesamt haben Krankenhäuser in den Niederlanden einen sehr guten Standard und Ruf. Ein Problem der medizinischen Versorgung in den Niederlanden ist aber, dass durch die hohe Bevölkerungsdichte wenig Plätze für spezifische Therapien oder Diagnostik zur Verfügung stehen können. Dadurch sind teilweise die Wartezeiten sehr lang. Einige Patienten suchen dann Hilfe im angrenzenden Ausland. Bitte beachten Sie aber, dass nicht jede Krankenkasse die Kosten einer geplanten Behandlung im Ausland übernimmt.

Krankenhäuser in den Niederlanden sind digitalisiert. Sie müssen sich im Vorfeld registrieren und bekommen eine Chipkarte mit Ihren Basisdaten.

Gehen sie auch davon aus, dass Sie nach einer stationären Aufnahme schnellstmöglich entlassen werden. Damit spart ein Krankenhaus nicht nur Kosten, sondern sorgt auch dafür, dass einem anderen Patient auch schnell geholfen werden kann. Noch wichtiger ist aber, dass der Patient in eine gewohnte Umgebung kommt und sich durch die Entlassung mehr bewegen wird. Die mittlere Aufnahmedauer - abhängig vom Alter und der Erkrankung - liegt zwischen 2 und 7 Tagen. Über 90% der Patienten werden nach Hause entlassen, die restlichen entweder in anderen Krankenhäuser oder andere Einrichtungen.3

Eine einfache Übersicht über alle Krankenhäuser in den Niederlanden bietet BRV, eine Berufsgenossenschaft, an. Das Algemeen Dagblad, (AD) hat im November 2018 eine aktuelle Top 100 der niederländischen Krankenhäuser publiziert.

References:
1 Health Consumer Powerhouse (2018). Euro Health Consumer Index 2017. Retrieved on March 5, 2018, from https://healthpowerhouse.com/files/EHCI-2017/EHCI-2017-report.pdf
2 Rijksoverheid. Wanneer moet ik naar de huisartsenpost of de spoedeisende hulppost? Retrieved on April 23, 2019, from https://www.rijksoverheid.nl/onderwerpen/eerstelijnszorg/vraag-en-antwoord/huisartsenpost-spoedeisende-hulp
3 Nederlandse Vereniging van Ziekenhuizen (NVZ) (2017). Brancherapport algemene ziekenhuizen 2017. Retrieved on March 5, 2018, from https://ziekenhuiszorgincijfers.nl/assets/uploads/NVZ-Brancherapport-2017.pdf