We create

team spirit

Niederlande - Leben

Einkaufen

In den Niederlanden gibt es im Vergleich mit Deutschland, Österreich und der Schweiz viele Unterschiede im Bereich der Supermärkte und Drogeriemärkte, aber auch „non-food“ Geschäften.

Niederländische Supermärkte sind meisten wesentlich teurer als Supermärkte in Deutschland. Selbst Produkte aus niederländischer Produktion wie Eier und Tomaten sind in deutschen Supermärkten, teilweise mit Abstand, günstiger. Es lohnt sich sicherlich, um wöchentliche oder monatliche Angebote zu nutzen. Einige Supermarktketten bieten auch Kundenkarten an, mit denen man Punkte sammeln kann oder überhaupt erst den Angebotspreis bekommt.

Die meisten Supermärkte in den Niederlanden sind relativ klein. Das liegt zum einen an den vielen Franchise Konzepten, aber auch, dass Niederländer daran gewöhnt sind, um zum „buurtsuper“, also dem Supermarkt in der Nachbarschaft, zu gehen. Es gibt keine wirklich großen Märkte, wie z.B. die in Deutschland bekannte Kette Real,-. Albert Heijn hat mit seinen XL Filialen sicherlich einen Ansatz versucht, aber liegt von den deutschen „ich-kann-hier-wirklich-alles-kaufen“ Märkten weit entfernt.

Digitalisierung

Niederländische Supermärkte - vor allem die großen Ketten - sind sehr digitalisiert. So kann in vielen dieser Geschäften übers Handy oder zur Verfügung gestelltem Handscanner schnell an der Selbstbedienungskasse abgerechnet werden. Für ungeübte Kunden ist dies sicherlich erstmal eine Herausforderung, auf Dauer aber eine wesentlich schnellere Methode des Abrechnens.

Bezahlen

Kartenbezahlungen werde immer häufiger genutzt. Zudem besteht die Möglichkeit - nach Aktivierung - über die Bank-App oder Apple Pay zu bezahlen. Wer kontaktlos bezahlt, muss ab 25EUR Einzelbetrag (bzw. 50EUR kumulativ) die PIN eingeben. Je nach System muss dann die Karte mit der Chipkarte neu eingelesen werden oder man kann sich sofort verifizieren.

Der Gesetzgeber verpflichtet niemanden um rechtliche Zahlmittel zu akzeptieren: Das bedeutet auch, dass in vielen Geschäften nicht mit großen Scheinen bezahlt werden kann. Zudem ist  es in fast allen niederländischen Geschäften üblich, dass 1 und 2 Centmünzen nicht akzeptiert werden. Beträge werden entweder auf- oder abgerundet. Bei der Kartenzahlung wird der exakte Betrag in Rechnung gestellt. 

Spirituosen

In den niederländischen Supermärkten können keine Spirituosen erworben werden. Bier- und Weinprodukte sind dort vorrätig, aber alle alkoholischen Getränke 15% Alkoholgehalt dürfen nur beim einem „Slijter“ verkauft werden. Slijterijen sind Getränkehandel mit entsprechenden Genehmigungen, die ein breite Sortiment an Likören, Spirituosen sowie höherwertige Bier und Weine anbieten.1

Sales, Schlussverkauf und Sonderangebote

Es gibt keine gesetzlichen Regelungen bzgl. eines Schlussverkaufs (uitverkoop). Geschäfte oder ganze Branchen haben daher deren eigene Sales-Aktionen, die dann auch sehr lohnenswert sein können. In der Modebranche kann von diesen Zeiträumen ausgegangen werden:

  • Winterschlussverkauf (wintersale): Dezember und Januar
  • Midseason Sale Frühling: März und April
  • Sommerschlussverkauf (zomersale): Juni und Juli
  • Midseason Sale Herbst: September und Oktober

Stark im Aufwind ist der Black Friday Sale, ein Verkauf, der in den USA konzipiert wurde. Der Black Friday Sale findet am vierten Freitag im November statt. Wer günstig(er) einkaufen möchte, hat in den Niederlanden genug Chancen.

Supermärkte, Baumärkte, Möbelgeschäfte und auch viele andere Geschäfte haben regelmäßig neue - teilweise wöchentliche - Angebote mit denen Kunden in die Geschäfte gelockt werden sollen.

Einkaufen in den Niederlanden

Lebensmittel und Essgewohnheiten

Wer in den Niederlanden Lebensmittel einkaufen geht, wird schnelle feststellen, dass viele Produkte entweder essensfertig sind oder mit wenigen Schritten zubereitet werden können. Fertigsalate, abgepacktes geschnittenes Gemüse und Ein-Person-Portionen sind überall zu kaufen. Damit hat sich die niederländische Lebensmittelwirtschaft gut auf die Bedürfnisse der niederländischen, arbeitenden Bevölkerung eingestellt. Während es in Deutschland noch oft verbreitet ist, um mittags gut zu speisen, wird in den Niederlanden meistens ein belegtes Brötchen, ein Salat mit einem Kräcker oder eine Suppe mit Karnemelk (Buttermilch) gegessen. Der Trent zeigt zwar deutlich, dass auch in den Niederlanden mehr und mehr gesundes Essen auf den Tisch kommt, aber es ist auch deutlich zu sehen, dass viele Speisen schon vorbereitet im Supermarkt zu kaufen sind. Biologische und teil-vorgefertigte Produkte sind immer beliebter. Der moderne Niederländer möchte gerne verantwortungsbewusst leben, aber hat auch kaum Zeit um; das wird auf jeden Fall so in den Geschäften suggeriert.

Abend essen Niederländer sehr unterschiedlich, wobei es schon sein kann, dass ein bestimmter Rhythmus durchgeführt wird. So kann es sein, dass in manchen Familien jeden Freitag Pizza gemacht wird, Samstags Pfannkuchen und am Sonntag Gemüse, Fleisch und Kartoffeln (AVG: aardappelen, vlees en groenten). Es sind in der niederländischen Küche deutlich Überbleibsel der Kolonial- und Handelszeit zu erkennen. Viele Gerichte stammen aus Indonesien oder Suriname oder sind den Speisen dort angelehnt. Aber auch andere „exotische“ Gerichte sind vorzufinden.

Die Niederlande sind auch das Land der Lieferdienste, um Essen zu bestellen. Egal ob Pizza, Sushi oder ein Hamburger bestellt wird, meistens wird die Lieferung durch Takeaway.com ausgeführt, die eine marktführende Position eingenommen haben.

Lebensmittel – egal ob im Supermarkt, Restaurant oder über einen Bestellservice bezogen – sind in den Niederlanden, mit wenigen Ausnahmen, teurer als in Deutschland.

Einkaufen in den Niederlanden

Supermärkte

Der bekannteste Supermarkt ist sicherlich mit fast 1000 Filialen Albert Heijn. AH wurde 1887 im nordholländischen Oostzaan gegründet, ist ein wirklich großer Spieler, an der Amsterdamer Börse notiert und steht für Qualität. Ergänzend zu den traditionellen Supermärkten kamen ab dem Jahr 2001 innovative Geschäftsmodelle hinzu. So wurden AH XL Supermärkte mit einer größeren Ladenfläche und verbessertem Produktangebot eingeführt, Albert.nl als Lieferdienst wurde gestartet und Bahnhöfen und Innenstädten sind AH to go zu finden. Albert Heijn hat eine sehr gut entwickelte App mit Angeboten, aber auch vielen Rezepten. Die Zutaten können schnell und einfach auf die Einkaufsliste geschoben werden. Die Angebote können übrigens nur mit der persönlichen Bonuskarte (bonuskaart) genutzt werden. Diese kann dann noch an eine Airmileskarte gekoppelt werden, so dass noch mehr gespart werden kann.

Ebenfalls weit verbreitet ist Jumbo. Seit den Übernahmen von Super de Boer und C1000 ist Jumbo die zweitgrößte Supermarktkette in den Niederlanden.

Zu berücksichtigen sind auch Spar, Plus, Coop und Dirk. Spar ist fast 90 Jahr alt und auch international bekannt. Nettorama, zwar nur etwas über 30 Filialen, sagt, gibt an, dass sie am günstigsten seien.

Ekoplaza, ein Supermarkt mit Produkten aus ökologischer Produktion, ist landesweit vertreten. Dabei sind allerdings die meisten Filialen in der Randstad zu finden. Ekoplaza sagt selbst, dass Sie sicher sein können, dass alle Produkte zu 100% aus biologischem Anbau bestehen und sie zahlen den Landwirten, Züchtern und Erzeugern dafür einen guten Preis.

Es gibt auch aus Deutschland bekannte Supermärkte wie Aldi und Lidl. Beide sind preislich günstig, haben ähnlich wie in Deutschland auch wöchentliche Aktionen und Non-Food-Angebote. Kunden von Aldi Süd werden sich allerdings wundern. Die niederländischen Filialen wurden Aldi Nord zugeteilt und sind daher nordisch kühl eingerichtet.

Online Supermärkte

Fast alle Supermärkte stellen auch einen Lieferservice zur Verfügung. Dabei unterscheiden sie sich hauptsächlich durch die Mindestbestellmenge, Lieferkosten und Lieferzeiten.

Ein Online Supermarkt hebt sich ab: Der Supermarkt Picnic hat keine Filialen, sondern liefert Waren ausschließlich mit kleinen elektrischen Bestellautos aus. Eingekauft kann ausschließlich nur mit einer mobilen App. Ab einem Bestellwert von 25 EUR können günstig und ohne Lieferkosten Bestellungen getätigt werden. Die Waren werden dann vom nächsten Distributionszentrum zum Kunden gebracht. Ob Picnic auch auf dem platten Land liefert, kann auf der Webseite überprüft werden. Insofern der Lieferort im Liefergebiet liegt, muss nur noch die App installiert werden und es kann los gehen. Wegen der großen Nachfragen kann es sein, dass nach der Anmeldung mit Wartezeiten bis zur Freigabe zu rechnen ist.

Auf den Webseiten ist der Lieferservice immer deutlich angegeben. Einfach nach „thuisbezorgd“ suchen, die Regeln bezüglich des Minimumbestellwertes, der Transportkosten und anderer Punkte gut lesen, bestellen und abwarten, dass die Lieferung zu Hause ankommt. Dabei werden jeweils unterschiedliche Wege beim Pfand für Leergut und den Transportkisten bzw. -taschen genommen.

Einkaufen in den Niederlanden

Großhandel

Wer selbstständig arbeitet oder im Firmenauftrag für Einkäufe verantwortlich ist, kann auch in einem der vielen Großhändlergeschäften Zugang beantragen. Nennenswert sind Makro (Tochter der Metro AG) und Sligro, die beide große Food und Non-food-Abteilungen anbieten. Andere Großhändler sind mehr fachspezifisch.

Einkaufen in den Niederlanden

Drogeriemärkte

Der niederländische Drogeriemarkt wird im Wesentlichen von Kruidvat, Etos, DA und Trekpleister bestimmt. Ein breites Angebot von Drogerieartikeln und frei verkäuflichen Medikament über Süßwaren bis zu Vitaminprodukten, können hier viele Produkte für den täglichen Bedarf erworben werden. Der deutsche Käufer wird allerdings schnell feststellen, dass die Preise bis zu dreimal so teuer sind und viele bekannte und beliebte Produkte in den Niederlanden anders heißen oder überhaupt nicht verfügbar sind. Bei einem Großeinkauf lohnt sich daher schnell die Autofahrt über die Grenze, um im deutschen DM, Rossmann oder Müller einzukaufen.

Einkaufen in den Niederlanden

Baumärkte

Die deutsche Baumarktkette Hornbach gewinnt in den Niederlanden immer mehr Beliebtheit. Andere Märkte wie Praxis, Gamma und Karwei fühlen sich zunehmend bedroht durch das schnelle Wachstum der deutschen Marke in orangen Farben.2 Hornbach bietet viel sehr gute Produkte zu deutscher Qualität an. Zudem ist Hornbach sehr flexibel in den Kaufmengen. So kann eine einzelne Unterlegscheibe erworben werden, aber auch der Häuslebauer kann dort schnell seine benötigten 250 Gipsplatten kaufen. Das soll aber nicht heißen, dass die anderen Baumärkte schlecht sind. Die Konkurrenz belebt aber das Geschäft. Hornbach bietet zwar eine Garantie es niedrigsten Preises an, hat dafür aber keine Aktionswochen wie die Konkurrenz.3

Unser Tipp: Einfach die Baumärkte mal ansehen und kennenlernen. Und vielleicht wird Hubo mit seinen speziellen persönlichen Service Ihr Sieger?

Einkaufen in den Niederlanden

Warenhäuser

Die Zeit der Warenhäuser ist noch nicht vorbei. Obwohl alte Unternehmen wie V&D die Türen schließen mussten, kommen doch auch neue Konzepte auf den Markt, wie z.B. Hudson Bay.

De Bijenkorf, gegründet 1870, führt die Kette der gehobenen Warenhäuser an. Hier wird Mann und Frau verwöhnt, Service zählt. Dafür zahlt der Kunde auch gerne mal einen Cent mehr. Der In-house-Bäcker und das Restaurant oder Café runden dieses Einkaufserlebnis ab.

HEMA wiederum war vor langer Zeit das Geschäft der armen Leute und zieht heute ein breites Publikum an. Es werden nur Eigenmarken verkauft und das spiegelt sich auch im Preis wider. Ob Sie nun eine Torte kaufen wollen oder Sie benötigen eine neue Fahrradlampe, beim HEMA werden Sie alles finden und das zu einer sehr guten Qualität. Seit dem Jahr 2018 befinden sich auch einige HEMA Geschäfte im Bahnhofsbereich großer Bahnhöfe.

Keine großen Warenhäuser, sondern eher Haushaltswarengeschäfte sind Blokker, Xenos, Big Bazar und Action. Der gesamte Markt steht unter Spannung und immer wieder gibt es Reorganisationen, Übernahmen oder sogar Schließungen.

Einkaufen in den Niederlanden

Möbelgeschäfte

In den typischen meubelbaulevard finden sich zahlreichen Möbelgeschäfte. Diese Gebiete sind meistens gut mit dem ÖPNV, Auto und Fahrrad zu erreichen. Einmal angekommen kann beim IKEA gefrühstückt werden, beim Kwantum ein Schreibtisch und beim Leen Bakker ein Schrank gekauft werden… oder in einer anderen Kombination. Viele Geschäfte haben ein breites Angebot, es gibt aber auch Spezialgeschäfte, die sich zum Beispiel nur auf Betten spezialisiert haben.

Einkaufen in den Niederlanden

Outlets

In den Niederlanden gibt es mehrere große Outlet-Center. In den Outlets findet man vorwiegend Bekleidung, Schuhe und Accessoires, allerdings gibt es auch Haushaltswarengeschäfte, wie z.B. WMF.  Ständige tolle Schnäppchen laden zum Shoppen ein! Die bekanntesten sind

  • Designer Outlet Roosendaal: Rosendaal ist grenznah zu Belgien. Im Designer Outlet Roosendaal finden Sie Ihre Lieblingsmarken mit immer 30-70% Rabatt. Mit mehr als 75 Geschäften ist das Designer Outlet Rosada der ideale Ort für einen unterhaltsamen Einkaufstag!
  • Designer Outlet Roermond: In wunderschöner Lage, nur 3 Gehminuten vom historischen Zentrum von Roermond entfernt, bietet das Designer Outlet Roermond all Ihre Lieblingsdesignermarken, die neuesten Trends und eine große Auswahl an Restaurants.
  • Batavia Stad Fashion Outlet in Lelystad: Über 250 internationale Mode- und Lifestyle-Marken wie Hugo Boss, Scotch & Soda, Michael Kors und Tommy Hilfiger warten auf Sie, um Sie mit den neuesten Trends, Must-Haves und vielem mehr zu inspirieren.

Es gibt noch zahlreiche andere - teilweise auch kleine - Outlets in den Niederlanden. Dabei handelt es sich dann nicht nur um Modeprodukte, sondern auch um andere Produkte, wie z.B. Baumaterialien.

Einkaufen in den Niederlanden

Onlineshopping

Die Niederländer haben früh angefangen um ihre Produkte über das Internet zu verkaufen. Währenddessen in Deutschland Amazon sehr bekannt und beliebt ist, hat bol.com in den Niederlanden einen hohen Bekanntheitsgrad. Bol.com bietet nicht nur eine große Buchauswahl, sonder auch zahlreiche andere Produkte mit schnellen Lieferzeiten.

Amazon, aber auch der chinesische AliExpress, versuchen derzeit mit großem Einsatz den niederländischen Markt zu erobern. Wer sich in Deutschland an Zalando gewöhnt hat, kann auch weiterhin in den Niederlanden bestellen.

Insgesamt gibt es eine unglaublich große Vielfalt an Onlineshops. Im Grunde kann (fast) alles online gekauft werden, meisten zu Lieferkosten oder gratis ab einer bestimmten Bestellmenge. Die meisten Onlineshops bieten an, dass zugestellte Produkte innerhalb von zwei Wochen zurückgesendet werden können. Der Kaufpreis wird dann zurückerstattet. Lesen Sie sich vorab unbedingt die Bedingungen durch.

Achtung Gauner!

Zudem achten Sie darauf, ob der Anbieter sich mit seinen Geschäfts- und Kontaktdaten präsentiert. Passen Sie gut auf, dass Sie nicht auf Betrüger hereinfallen! Kontrollieren Sie vorab ob die Webseite, Kontonummer oder andere Daten bei der niederländischen Polizei bekannt sind; dies können Sie hier abfragen. Seien Sie auch vorsichtig, wenn Sie bei der Abfrage keine Ergebnisse erhalten. Kontrollieren Sie daher gut die Webadresse, aber auch die Inhalte auf Schreibfehler und lesen Sie unabhängige (!) Testberichte. Extrem niedrige Preise sollten Sie auch wachrütteln. Ein Beispiel: Ein neues Handy nicht 50% des regulären Verkaufspreises kosten.
Mehr Tipps finden Sie im Internet z.B. unter den Suchbegriffen "valse webshops", "internet fraude", "internet oplichting" und ähnlichen Wortkombinationen. Die niederländische Rundfunkgesellschaft AVROTROS hatte vor einigen Jahren einen (immer noch aktuelle) Artikel zum Thema "Hoe bescherm ik mezelf tegen valse webshops? Zes tips bij het online shoppen." veröffentlicht. Zudem gibt es in den Niederlanden auch Garantiedienstleister wie thuiswinkel waarborg.

Vorsicht Steuern!

Wenn Sie Waren im Ausland bestellen, dann hängt eine Besteuerung davon ab, wo eingekauft wurde und wie hoch der Warenwert ist. Eine genaue Übersicht stellt der Belastingdienst zur Verfügung. Die Grenzwerte liegen derzeit (Juli 2019) bei 22 EUR und 150 EUR. Informieren Sie sich gut, bevor Ihre Bestellung via AliExpress oder eBay unerwartete Kosten mit sich bringt. Beachten Sie auch, dass für alkoholische Getränke und Tabakprodukte zusätzliche bzw. andere Regeln gelten.

Einkaufen in den Niederlanden

Deutsche Produkte

Deutsche, Österreicher und Schweizer Bürger*innen, die in den Niederlanden wohnen, vermissen oft Produkte aus der Heimat. Die Lieferkosten aus diesen Ländern in die Niederlande sind meistens hoch und die Lieferzeit dauert lange.

Aber wie kann man an das geliebte Essen oder ein anderes Produkt kommen? Wir stellen hier einige Tipps vor.

 

 

 

 

References:
1 Ministerie van Binnenlandse Zaken en Koninkrijksrelaties (2017-12-31). Drank- en Horecawet. Retrieved on July 2, 2019, from https://wetten.overheid.nl/BWBR0002458/2017-12-31
2 Trouw (2019-03-221). Hornbach verslaat Praxis en Gamma op alle fronten. Retrieved on July 2, 2019, from https://www.trouw.nl/home/hornbach-verslaat-praxis-en-gamma-op-alle-fronten~a3023c83/
2 Hornbach. Gegarandeerd altijd de laagste prijs bij HORNBACH. Retrieved on July 2, 2019, from https://www.hornbach.nl/cms/nl/nl/vestigingsinfo/daarom_hornbach/laagste_prijsgarantie/de_laagste_prijs_filosofie/laagste_prijsgarantie.html