We create

team spirit

Einkaufen in den Niederlanden

Wieviel kosten ein m³ Wasser in den Niederlanden?

1 m³ (1.000 Liter) Trinkwasser kostet durchschnittlich 1,21 €, exklusive Steuern. Mit Steuern kostet ein m³ durchschnittlich 1,60€.[1]

Regionales Wasserunternehmen

Der genaue Betrag pro m³ Trinkwasser hängt von dem regionalen Wasserunternehmen ab und kann stark voneinander abweichen. Der Preisunterschied ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Zum einen spielt die Herkunft des Wassers eine Rolle. Wasser aus einem Fluss ist teurer als Grundwasser, da die Aufbereitung von Flusswasser zu Trinkwasser Geld kostet. Städtische Gebiete haben höhere Infrastrukturkosten und viele andere Faktoren spielen eine große Rolle.

Bei der Vereniging van Waterbedrijven in Nederland Vewin kann auf einer interaktiven Karte die Einteilung der Wasserunternehmen eingesehen werden.

Die einzelnen Unternehmen führen deren Tarife detailiert auf:

Belasting op Leidingwater - Leitungswassersteuer

Im Jahr 2019 werden pro m³ Leitungswasser 0,343€ (exkl. MwSt.; bei einem Verbrauch bis 300m³) erhoben. Das entspricht rund 38 Cent pro m³ inkl. Mehrwertsteuer.[2]

Mehrwertsteuer auf Wasser

Die Mehrwertsteuer (btw) auf Wasser beträgt 9%.

Grundpreis

Jährlich wird ein feststehender Grundpreis (vaste kosten) pro Wasseranschluss eines Haushaltes berechnet. Dieser beträgt 50 bis 80€ inkl. Mehrwertsteuer, abhängig von dem Wasserunternehmen,

Kein Wasserzähler

Es gibt in den Niederlanden auch Haushalte ohne Wasserzähler, dann wird der Wasserverbrauch anhand von (Wohn-) Einheiten berechnet.

Schon gewusst?

In den Niederlanden besteht ein durchschnittlicher Haushalt aus 2,2 Personen. Der Wasserverbrauch liegt bei 110l pro Person pro Tag.

 


Quellenangaben:
[1] https://www.vewin.nl/sector-in-beeld/Paginas/default.aspx
[2] https://www.belastingdienst.nl/wps/wcm/connect/bldcontentnl/belastingdienst/zakelijk/overige_belastingen/belastingen_op_milieugrondslag/tarieven_milieubelastingen/tabellen_tarieven_milieubelastingen

Zuletzt aktualisiert am 8. Oktober 2019 von Horst Kowalski.

Zurück